Kompressionsstrümpfe

Als erste Therapieoption zur Behandlung von Venenleiden bewährt sich nach wie vor das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Durch die Kompressionstherapie verengt sich der Gefäßhohlraum, die Venenklappen schließen wieder. Ein Rückstau kann so effektiv verhindert werden.

Nun hält sich in vielen Köpfen immer noch hartnäckig die Vorstellung von Omas hautfarbenem Gummimonster, wenn die Rede vom Kompressionsstrumpf ist. Doch keine Angst, eine Vielzahl an Herstellern bietet mittlerweile eine breite Palette an Ausführungen und Farben an. Es wird ständig an der Entwicklung neuer Gewebemischungen gefeilt, die dem Patient das Tragen so angenehm wie möglich machen sollen. Oftmals kann man den Kompressionsstrumpf optisch kaum noch als solchen identifizieren, so modisch und elegant kommt er heutzutage daher.

Hat der Arzt die Kompressionstherapie angeordnet, so wird er ein Rezept ausstellen. Er kann hierbei je nach Ausprägung und Lokalisation zwischen den Kompressionsklassen 1 bis 4 und verschiedenen Strumpflängen wählen. Legen Sie dann das Rezept in unserer Apotheke vor, werden wir mit Ihnen zunächst einen Termin vereinbaren, um an den Beinen genau Maß zu nehmen. Dies muss möglichst morgens am unbelasteten Bein geschehen. Sind Sie selbst nicht in der Lage, unsere Apotheke aufzusuchen, können wir im Rahmen unserer Serviceleistungen das Anmessen auch bei Ihnen zu Hause durchführen.

Anmessen

Warum ist das genaue Anmessen so wichtig? Zunächst hat jedes Bein seine ganz individuellen Maße. Nicht immer passen diese in eine Serienanfertigung des Herstellers. In solchen Fällen wird der Strumpf exakt nach den von uns übermittelten Messwerten für Sie hergestellt. Der Strumpf darf weder zu weit noch zu eng sein. Des Weiteren müssen die Druckverläufe die physiologischen Gegebenheiten nachahmen.
Konkret bedeutet das, dass im Fesselbereich der Druck am höchsten sein muss. Nach oben, also zum Herzen hin, verringert er sich.

Sind nun alle Maße genommen, alle Feinheiten besprochen und wurde sich für eine Farbe entschieden, übermitteln wir alles schnellstmöglich zu einem speziellen Großhändler, der den Auftrag an den Hersteller weiterleitet.
Die Belieferung erfolgt dann meist schon innerhalb der nächsten 3 Werktage.

Anwendung und Pflege

Zugegeben stellt das tägliche Anziehen und Tragen von Kompressionsstrümpfen eine Herausforderung dar. Der Behandlungserfolg hängt dabei maßgeblich von der Therapietreue des Patienten ab. Wir möchten Sie ganz gezielt unterstützen bei der Auswahl verschiedener Hilfsmittel und Pflegeprodukte, die Ihnen das Anlegen und Tragen erleichtern. Apropos Pflege ! Das tägliche Waschen der Strümpfe ist zu empfehlen. Denn nur bei guter Pflege halten ihre Strümpfe ein halbes Jahr durch. Danach haben Sie übrigens Anspruch auf Ersatz.

Stützstrumpf

Abgrenzend zum Kompressionsstrumpf sei noch der Stützstrumpf erwähnt.
Er erzeugt nicht die Druckverhältnisse eines Kompressionsstrumpfes und ist daher nicht zur Therapie von Venenleiden geeignet. Er ist aber für alle Gesundheitsbewussten eine gute Möglichkeit, die Venentätigkeit, zum Beispiel bei längeren Flügen, optimal zu unterstützen und Venenproblemen schon vorbeugend entgegenzuwirken.

Naturheilmittel und alternative Heilmethoden

Unsere Beratungsleistung erstreckt sich nicht nur auf die Kompressionstherapie. So bietet die Natur einige Kräutlein, die sich zur Behandlung von Venenleiden eignen. Beispielhaft sei hier die Rosskastanie, das rote Weinlaub oder auch der Mäusedorn erwähnt. Neben den Präparaten zum Einnehmen stehen auch Einreibungen mit Heparin, mit pflegenden und kühlenden Inhaltsstoffen zur Verfügung. Besonders in der heißen Jahreszeit werden diese äußerlich angewendeten Mittel als sehr wohltuend empfunden. Auch die alternativen Heilmethoden wie die Homöopathie halten Möglichkeiten zur begleitenden Behandlung parat.

Bewegung und Lebensführung

Getreu dem Motto: “ Besser Liegen und Gehen als Sitzen und Stehen!“ möchten wir Sie sensibilisieren für die richtigen Verhaltensweisen im Alltag. Bewegung ist ein wichtiger Faktor für die Erhaltung der Venengesundheit. Gern zeigen wir Ihnen kleine Übungen, die zwar ohne großen Aufwand durchgeführt werden, aber bei regelmäßiger Ausübung eine große Wirkung zeigen. Wird eine Venenerkrankung bei Ihnen diagnostiziert, ist es für Sie vielleicht Anlass, mit dem Rauchen aufhören und/oder Übergewicht reduzieren zu wollen. Schließlich begünstigen regelmäßiger Tabakkonsum und Übergewicht die Entwicklung von Venenleiden. Haben Sie keine Scheu und sprechen Sie uns aktiv an. Wir beraten und ermutigen Sie immer gern, wenn es um die wichtigen Dinge wie den Erhalt Ihrer Gesundheit geht.